1987 begann der damalige Kirchenmusikdirektor Helmut Langenbruch mit dem Aufbau der Bläserarbeit an St. Michaelis. Was in den folgenden Jahren – bis heute – folgte – ist eine beeindruckende Erfolgsgeschichte. Im Laufe der Jahre ist der Posaunenchor St:Michael zu einer stattlichen Größe angewachsen und zusammen mit der Kantorei St:Michael fester Bestandteil der Musik an St:Michaelis.

Zu den Hauptaufgaben gehören die Gestaltung der Gottesdienste in St. Michaelis und in der ganzen Region und die Mitwirkung bei Landesposaunenfesten und Kirchentagen. Dabei kennt die musikalische Stilsicherheit und Bandbreite der Bläser*innen keine Grenzen: Choräle, Musik alter Meister, klassische Posaunenchorliteratur und zeitgenössische Musik – für jede und jeden ist etwas dabei.

Auf Studientagen und Probenfreizeiten werden die musikalischen Fertigkeiten auf Trompete, Flügelhorn, Posaune, Euphonium und Tuba gefestigt, trainiert und erweitert.

Neben dem gemeinsamen Musizieren dürfen auch die geselligen Aktivitäten, wie Grillabende oder Ausflüge nicht fehlen.

Nachdem der langjährige Leiter und Gründervater Helmut Langenbruch im September 2019 in den Ruhestand verabschiedet wurde, hat inzwischen Ronald Schrötke die Leitung des Posaunenchors übernommen.

Einige Bläser*innen, die sich über die wöchentliche Posaunenchorprobe hinaus musikalisch engagieren möchten, haben sich zum Bläserkreis St:Michael zusammengeschlossen. Das Ensemble musiziert Literatur aller nur denkbaren Stilrichtungen und Epochen; sie sind oftmals mit dem Posaunenchor St:Michael zusammen zu hören, gestalten aber auch unabhängig davon Gottesdienste und andere musikalische Formate.

© Ronald Schrötke
© Ronald Schrötke
© Ronald Schrötke